Knapp vier Monate nach Baubeginn ist der Grundstein offiziell gelegt: Rolf Lüscher (Geschäftsführer Futura Vorsorge), Alex Meyer (Geschäftsführer Xaver Meyer AG) und Thomas Bürki (Leiter Immobilien) mit der Zeitkapsel (von links). Bild: Roland Hilfiker

Meisterschwanden: Start zum Mega-Bau «Am Park»

Die Bauarbeiten sind seit April im Gang, jetzt wurde offiziell der Grundstein gelegt: Mit der grossen Überbauung «Am Park» in Meisterschwanden entstehen 63 neue Mietwohnungen. Für die Nachwelt ist eine Zeitkapsel begraben.

«Mit dieser kleinen feierlichen Grundsteinlegung geht die lange Planungszeit endlich zu Ende», begrüsst Alex Meyer, Geschäftsführer der Xaver Meyer AG, die Anwesenden. 2015 sei das Bauland von der Firma gekauft worden, rund fünf Jahre später könne durch die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde Meisterschwanden sowie der Bauherrin, der Futura Vorsorge, mit dem Bauprojekt begonnen werden.

Der Bau wird durch die Villmerger Firma Xaver Meyer AG realisiert. Mit seiner grossen Parklandschaft und der Begrünung auf den Dächern der Gebäude soll das Grossgrundstück nicht nur Wohn-, sondern auch Aufenthalts- und Begegnungsort sein. Der geplante Bezug der Mietwohnungen ist auf den 1. Juli 2022 datiert.

Einmalig in dieser Form

Der Grundstein wurde von Meyer sowie den beiden Vertretern der Futura Vorsorge, Geschäftsführer Rolf Lüscher und Thomas Bürki, Leiter Immobilien, gelegt. Für die Nachwelt wurde eine Zeitkapsel unter die Bodenplatte einbetoniert. Diese beinhaltet eine aktuelle Tageszeitung sowie Baupläne und den Kostenvoranschlag der Überbauung. «Vielleicht wird sie dann in 200 oder 300 Jahren gefunden und man sieht, was hier geleistet wurde», lacht Meyer.

Mit der Überbauung entstehen sieben Wohnkomplexe mit insgesamt 63 Wohnungen. Davon insgesamt drei 1 ½-Zimmer-Studios, 19 2 ½-Zimmer-, 30 3 ½-Zimmer und 14 4 ½-Zimmer-Wohnungen, von denen drei Attikawohnungen sind. Weiter gibt es drei 5 ½-Zimmer-Attikawohnungen. Speziell ist die grossflächige Begrünung. Der Bau dieses Mega-Projekts wird aber der einzige dieser Form bleiben. «Es ist das letzte Grossgrundstück, das nach neuer Gesetzgebung verbaut wird», so Ueli Haller, Gemeindeammann von Meisterschwanden. Einen Bau in dieser Dimension werde es im Dorf somit nicht mehr geben.

Gut fürs Dorfleben

«Im Park» wird somit zur grössten Überbauung, die es je in der Gemeinde am Hallwilersee gab. Von Bedeutung für das Dorf ist, dass ausnahmslos Mietwohnungen entstehen. Eigentumswohnungen seien zwar im Gespräch gewesen, doch dass es nun reine Mietobjekte sind, ist für Ammann Ueli Haller zentral: «Bei uns im Dorf gibt es mehrheitlich die Tendenz zu Eigentumswohnungen. Wir hoffen, dass durch dieses Wohnangebot das Dorf für Familien attraktiver wird.» Durch eine breitere Bevölkerungsschicht soll auch der Gefahr eines «Schlafdorfs» entgegengewirkt werden. «Für uns ist es wichtig, dass das Dorfleben nicht ausstirbt. Dafür braucht es einen gesunden Mix», so der Gemeindeammann.

Bild und Artikel aus dem Wohler Anzeiger (--cbl) vom 21. August 2020

 


Möriken-Wildegg: Baumeisterarbeiten bei der Überbauung Sandacher

22.10.2021

Villmergen Färbipark: Bald geht es in die Höhe

15.10.2021

Villmergen: Das neue Dorfzentrum hat die Endhöhe erreicht

14.10.2021

Neuer Brandschutzverarbeiter

08.10.2021

«Mit Köpfchen arbeiten statt mit Muskelkraft»

05.10.2021